Ökologischer Weinbau Für Eine Bessere Zukunft

Den naturverträglichen Weinbau, -Kellerwirtschaft und die Abfüllung im Weingut hat der erfolgreiche Öko - Winzer Kosta Chaniotis kombiniert. Er hat sich einen Bertrieb geschaffen, von dem er selbstssagt, dass er ihn und Familie gut versorgt.
Die gute Belüftung der Rebstöcke, der Fruchtabstand, die Vielfalt der Wildkräuter, die Wiederverwendung der Produktionstrückstände und die geringe Verwendung von Mist zur Düngung sind die wesentlichen Anteile seiner Anbaumethoden, deren goldene Regel es ist, dem Rebstock nur soviel abzuverlangen, was dieser in der Lage ist zu geben, jedoch die Natur niemals zu überforden.

Herr Chaniotis wurde in die Getränkegrossindustrie hineingeboren, hat dort gearbeitet und später studiert. Er hatte dabei Gelegenheit zu sehen wie unser Essen und Trinken im grosstechnischen Massstab produziert werden.

Haniotis

"In meinen Weinen spüren Sie die Sonne Griechelands und riechen die Würze der griechischen Erde."

In Elatia, an den Hängen der Kalidromon - Gebirges, gegenüber dem Parnasos - Massiv, hat er sich 1980 2,4 ha land gekauft, um dort für den Bedarf seiner Familie Getreide, Oliven, Obst, Gemüse und Wein anzubauen. Seit 1983 ringt er der Erde im hartem Kampf gute Ernten ab.
Das Klima wird bestimmt von kalten, trocken Winter und sehr heissen Sommern, in denen der "Mega" gennante Nordwestwind häufig weht, der die Landschaft austrocknet. Hier her ist er gekommen um sein Feld zu pflügen und zu bearbeiten. Er hat gepflanzt und mit herangeschafftem Wasser gegossen. Mit der Zeit sind die Rebstöcke gewachsen und dem Weinbauern Schatten zur verdienten Rast. Duftende Flieder, Lavendel und Rosmarin umbegen ein Feuchtbiotop, das für Vögel und Insekten aller Art eine natürliche Heimat bildet. Das inmitten dieser Idylle gelegen, kleine Weingut ernährt seinen Besitzer wegen der hohen Qualität der erzeugten Weine.
Ökologischer Anbau also aus Überzeugung.

Er liebt die Bäume und die Rebstöcke. Er baschneidet, grabt und bewässert wenn es nötig ist. Zur Schädlingsbekämpfumg werden nur ökologisch verträgliche Mittel eingesetzt.